Meine aktuellen Corona-Maßnahmen
„Schutz für meine Kunden, für mich, für Alle!“

Damit nicht weitere Einschränkungen erforderlich werden und um die Gesundheit meiner Kunden oder meine Eigene nicht zu riskieren, führe ich zusätzliche Schutzmassnahmen durch. Auch möchte ich nicht für einen schärferen Lockdown verantwortlich sein und die um vor allem Ihre und natürlich auch meine Gesundheit nicht zu gefährden, unternehme ich alles in meiner Macht stehende.
Die aktuellen Verordnungen lassen es zu, dass wir Vorwerk-Kundenberater unsere Kunden unter den aktuellen Hygienevorschriften besuchen, beraten oder auch den kostenlosen Service an Ihrem Raum-Reinigungssystem durchführen dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar!

Wirtschaft weder in der Region Celle, Deutschland, Europa oder gar der Welt gefährden. Für mich ist es selbstverständlich, dass ich meine privaten Kontakte auf ein minimum reduziere, um es genauer zu formulieren, privat gibt es bei mir nur noch den wöchentlichen Einkauf von Lebensmitteln. Mit Freunden und Bekannten kommuniziere ich ausschließlich kontaktfrei, nur noch telefonisch oder mit modernster Technik wie Zoom, WhatsApp Video etc..

Mir ist bewusst, dass die Gesundheitsämter Kontaktpersonen nicht mehr so schnell, wie es sein sollte, verfolgen und ggf. informieren können. Daher arbeite ich mit einer Datenbank, allerdings schon seit über 5 Jahren, die es mir erlaubt im Falle eines Falles, die von mir kontaktierten Personen sofort zu informieren, damit sie gegebenenfalls selber Tests oder weiterführende Sicherheitsmaßnahmen durchführen.

Selbstverständlich trage ich zum Schutz meiner Kunden immer eine Mund-Nasen-Maske, desinfiziere meine Hände und die Geräte, bevor und nachdem ich diese berührt habe. Das morgendliche Fiebermessen, sowie die ständige Begleitung durch die Corona-App seien hier nur noch der Ordnung halber erwähnt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen von Herzen alles erdenklich Gute und bleiben Sie bitte gesund!

Ihr Kobold-Björn

 

Hygienestandards des Direktvertriebs 
29.10.2020

Der Direktvertrieb ist eine Dienstleistung, die grundsätzlich zulässig ist. Dies gilt bundesweit. Gerade zu Zeiten der Corona-Pandemie bietet der Direktvertrieb den Service, dass der Kunde den Gang ins Ladengeschäft vermeiden kann und die gewünschten Produkte zu Hause unter Beachtung der folgenden Hygienestandards des Direktvertriebs erwerben kann.

  • Ein Mindestabstand von 2 Metern zum Kunden wird immer eingehalten. Die Beratung findet kontaktlos statt. Die Hände werden vor jedem Besuch beim Kunden desinfiziert.
  • Bei der Kundenberatung in geschlossenen Räumen trägt der Vertriebspartner außerhalb fester Sitzplätze einen Mundschutz (Alltagsmaske).
  • Produkte, die dem Kunden zur Ansicht überlassen werden, werden zuvor desinfiziert.
  • Dem Kunden wird immer eine bargeldlose Zahlung angeboten. Eine Barzahlung findet nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden statt.
  • Jeder Vertriebspartner wird von den Direktvertriebsunternehmen in den Hygienevorschriften des Direktvertriebs geschult. Dazu gehört auch, dass der Vertriebspartner seine Beratertätigkeit einstellt, wenn er Krankheitssymptome aufweist oder Kontakt mit einer infizierten Person hatte.
  • Jedes Unternehmen wird für den Kontakt mit Vertriebspartnern geeignete Maßnahmen zu Vermeidung von Ansteckung im Unternehmen ergreifen.
  • Innenräume werden alle halbe Stunde mindestens für 10 Minuten gelüftet.
  • Die Hygieneempfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung werden beachtet.
  • Vor einer Verkaufsveranstaltung wird die maximale Teilnehmerzahl einer Verkaufsveranstaltung in geschlossenen Räumen auf 10 Personen begrenzt. Darüberhinausgehende Bestimmungen in dem jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt sind zu beachten.

Erläuterung: Die hohen Hygienestandards des Direktvertriebs übersteigen die im Einzelhandel möglichen Hygienestandards deutlich. So kann im Direktvertrieb jedes Produkt vor einem Kundenkontakt desinfiziert werden. Im Ladengeschäft können die Produkte in den Regalen von mehreren Kunden berührt und beatmet werden, ohne dass es dem Inhaber und Personal eines Ladengeschäfts möglich ist, alle seine Produkte nach dem Besuch eines einzelnen Kunden wieder zu desinfizieren. Zudem gewährleisten die Hygienestandards des Direktvertriebs einen besonders hohen Mindestabstand von 2 Metern zum Endkunden. Im Einzelhandel ist es aufgrund der Anordnung der Regale oft schwierig, den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Auch kann der Kontakt zu Drittpersonen im Direktvertrieb ausgeschlossen werden. Auch dies ist im Einzelhandel nicht möglich.

Apropos Solidarität!

Auch die Vorwerk Stores, wie viele, viele große und kleine Geschäfte, haben deutschlandweit geschlossen und unser Vorwerk-Werk in Wuppertal hat den Betrieb auf Kurzarbeit umgestellt. Selbstverständlich bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie im Werk in Wuppertal bestellen oder Ihren Kundenberater vor Ort mit Ihrer Bestellung, also in diesem Fall mich, beauftragen. 
An diesem Punkt möchte ich Ihnen wärmstens ans Herz legen und zu bedenken, dass wir Kundenberater vor Ort alle selbständig sind. Wir erhalten keinerlei Fixum oder Gehalt von Vorwerk. Das soll keine Beschwerde sein, sondern das sind nackte Tatsachen. Ich habe diesen Status für mich frei gewählt. Natürlich genieße ich in „normalen“ Zeiten auch Freiheiten, die Arbeitnehmer nicht in Anspruch nehmen können.
Doch in dieser unwirklichen Situation der Corona-Pandemie ist es um so wichtiger, dass wir gemeinsam, Seite an Seite, in die Zukunft gehen. Ich möchte Sie eindringlichst bitten, liebe Vorwerk Kundin-lieber Vorwerk Kunde, Ihr Verbrauchsmaterial oder auch Ihr Vorwerk-Raum-Reinigungssystem beim mir, Ihrem Kobold Kundenberater Björn Emanuelsson, vor Ort zu bestellen. Denn auch ich bin es, der in Zukunft die kleinen und auch vielleicht großen Probleme mit Ihrem Raum-Reinigungssystem für Sie löst, den kostenlosen Service-Check oder die Erlebnispräsentation vor Ort bei Ihnen durchführt. 
Als Werksvertretung für Vorwerk/ Kobold entstehen Ihnen bei mir keinerlei Nachteile. Sie zahlen nicht mehr, aber auch nicht weniger als über unsere Zentrale in Wuppertal. Die Preise sind in ganz Deutschland einheitlich. Sie erhalten bei mir selbstverständlich ausschließlich original Vorwerk-Material in gewohnter Qualität.
Der Vorteil ist, Sie erhalten ihr Verbrauchsmaterial noch schneller als von Vorwerk per Post, da ich vor Ort bin und ich mein Lager durch den plötzlichen „Shut Down“ noch relativ prall mit Verbrauchsmaterial gefüllt habe. Alle Kobold-Verbrauchsstoffe werden ebensowenig schlecht, wie das momentan heiss begehrte „Toilettenpapier“,  das seit Wochen nicht mehr im Einzelhandel käuflich zu erwerben ist. - Egal, ob die Einschränkungen des öffentlichen Lebens uns noch weiter isolieren werden oder wir in absehbarer Zeit eine Lockerung erfahren werden, einen Vorrat an Staubsaugertüten, Ersatzrollen oder Filtern kann nicht schaden.

Herzlichst Ihr 

Kundenberater vor Ort 
Björn Emanuelsson

  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.